Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik plus Elektro- und Kältetechnik
Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik plus Elektro- und Kältetechnik

Direktkondensation-Frischwassersystem für  Hygiene in der Trinkwasserinstallationen

Frischwassersystem Vorteile:

  1. Das Kältemittel nimmt direkt über eine Erd- oder Luftwärmepumpe Umweltenergie auf (Direktverdampfung).
  2. Das dabei als Nebenprodukt entstehende Heißgas der Wärmepumpe gibt über den ersten Wärmetauscher im oberen Bereich des Schichtenspeichers Wärmeenergie mit hoher Temperatur (bis zu 60°C) an den Speicher ab und wird anschließend im unteren Bereich des Speichers kondensiert/verflüssigt (Direktkondensation).
  3. Im zweiten Wärmetauscher wir im Bedarfsfall, z. B. bei Zapfung am Wasserhahn, kaltes Frischwasser im Durchlaufprinzip auf eine Temperatur von bis zu 60°C erwärmt.
  4. Die gespeicherte Wärme aus der Direktkondensation wird bedarfsgerecht über die Regelung der Wärmepumpe mittels Fußbodenheizung im Haus mit Temperaturen von 30°C – 35°C verteilt.

 

  • Das Frischwassersystem wird bei integrierter Trinkwassererwärmung im Speicher eingesetzt.
  • Der (erste) Glattrohr-Wärmetauscher für das Kältemittel wird speziell für Direktkondensationswärmepumpen gefertigt.
  • Der (zweite) Hygiene-Trinkwasser-Wärmetauscher wird aus hochwertigem Edelstahl gefertigt.
  • Aufgrund der sehr großen Oberfläche des (zweiten) Wärmetauschers von 8 m² ergibt sich eine hohe Warmwasserleistung.

 

Vorteile des Fischwassersystems:

 

  • Das Wasser in den Leitungen wird bei jedem Zapfen durch Frischwasser ersetzt – keine Lagerung/Speicherung.
  • Hohes Maß an Schutz vor Legionellen-Bakterien.
  • Kein unnötiger Kontakt/Wärmeaustausch zwischen Speichermedium und Trinkwasser – dadurch niedrige Speichertemperatur und eine gesteigerte Effizienz der Wärmepumpe bei geringeren Betriebskosten.
  • Keine zusätzliche Trinkwasserpumpe erforderlich – das Trinkwasser wird durch den anliegenden Druck des Wasserversorgers in den Leitungen des Gebäudes verteilt.
  • Weniger Baukomponenten - lange Lebensdauer und hohe Betriebssicherheit des Systems, bei geringem Wartungsaufwand und keinen weiteren Stromkosten für eine zusätzliche Trinkwasserpumpe.
  • Keine elektrische Zuheizung (z. B. mit Heizstab) notwendig, da der „überschüssige“ Heißgasanteil der Wärmepumpe genutzt wird – und das kostenfrei.

Tel.  +49 3866 80111

Direkt-Wärmepumpen

mit Frischwassersystem

plus

Fernbedienung